These little things

Die erste lange Schulwoche überstanden (im Gegensatz zu den meisten hatte ich Montag nicht frei, ein kleiner Nachteil wenn man in Dänemark zur Schule geht). Ich bin zwar todmüde, und erschöpft, aber irgendwie nicht so genervt wie sonst. Die Noten sind gut, und ich beteilige mich immer mehr im mündlichen Unterricht (Ich habe manchmal so Tiefs, wo ich dann kein Wort auf Dänisch rauskrieg), und fühle mich langsam wie ein Streber. Ich habe Latein abgeschlossen, und das mit der magischen vollen Punktzahl. Okay, ich habe eine Physik Arbeit verhauen, aber wer braucht den schon Physik? Ich komme spät nach Hause, und schlafe im Bus regelmäßig ein. Aber zum Glück verschlafe ich nicht mehr meine Bushaltestelle. Und nur noch 19 Schulwochen insgesamt bis ich im Sommer dann die Prüfungszeit habe. Nur noch 2 1/2 Jahre bis ich auf dem Gymnasium fertig bin (Ich bin ja kein Opfer des G8). Ich habe so viele Wünsche für meine Zukunft, und bisher wollte ich gerne Prähistorische Archäologie studieren (Nicht zu verwechseln mit der klassischen Archäologie). Aber mein Politiklehrer wies mich auf eine kleine Wahrheit hin: Wenn ich das mache, bin ich auf dem besten Weg zur Arbeitslosigkeit. In vielen Artikeln steht immer wieder, dass man keine feste Anstellung kriegt, und Projekte macht. Meine anderen Wünsche? Irgendwas mit Medien. Keine Ahnung. Es gibt da diesen Studiengang "Visuelle Kommunikation", oder die "Fotomedien". Aber ob das das richtige ist? Ich möchte auch gerne etwas machen, wo man ein bisschen Sicherheit hat, und vom Lohn gut leben kann. Das ist einer der Nachteile in Dänemark. Das man schon mit 16 diese Entscheidung machen muss. Denn die Wahl der  Fächer auf dem Gymnasium, ist später wirklich wichtig. Ansonsten ist es dort wirklich toll. Freundlich, Interessant, Gemütlich. Hyggelig.


Wenn ihr übrigens ein Video zur Bearbeitung des ersten  Bildes sehen wollt, dann klickt hier. (Ihr müsst eins dieser schönen Add - Ons haben, die blockierte Lieder öffnen lassen haben, sonst geht das nicht. Proxtube )
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

Comments

  1. Als ich mich damals entscheiden musste habe ich mich für Kunst und Grafik entschieden (bei uns sind das dann 18 Stunden/ Woche und der Rest allgemein) und naja ich studiere jetzt Informatik xD. Ich finde mit 16 kann man schwer entscheiden was man später genau mal machen will, aber ich würde einfach nur auf mein Gefühl hören und falls du dich später noch immer um entscheidedest ist das doch auch nicht schlimm ;) man schafft alles wenn man will. Und zu der Frage ob es das richtige ist kann ich nur sagen teste es einfach aus und du wirst es wissen.

    ReplyDelete
  2. Ganz tolle Bilder! Das 1. ist ähnlich wie mein Neustes. :)
    Das Video kann man leider nicht mehr öffnen, wieder dieses Gema-Gedöns..
    In Deutschland ist es aber auch so, dass man sich schon früh entscheiden muss, welche Richtung man einschlägt, vorallem bei der Wahl der LKs ( 10. Klasse ) auf dem Gymnasium. Mich überfordert das auch total. :(

    Ganz liebe Grüße!

    ReplyDelete
  3. wiso gehst du eigentlich in dänemark in die schule? ich habe diese woche noich frei gehabt :P
    Tolle bilder :

    xoxo

    ReplyDelete
  4. hehe ich brauch auch nur noch 2, 5 Jahre und muss mich aber jetzt zum Glück noch nicht entscheiden. :) Studierst du dann in Dänemark oder in Deutschland? :)

    ReplyDelete
  5. Wundervolle Fotos!

    Deine Schulwoche klingt ziemlich stressig!
    Ich hatte zum Glück diesen Montag noch frei und auch die restlichen Schultage waren zwar anstrengend, aber ich war eindeutig früher wieder Zuhause als du.

    Dieses Schulsystem kannte ich gar nicht! Aber es interessant, dass man sich genau in den Bereich vertiefen kann, der einem am meisten zusagt.
    Ich würde an deiner Stelle wirklich etwas mit "Fotomedien" o.ä. machen.
    Du hast ein sehr guten Blick für schöne Motive und kreative Ideen hast du sowieso.

    Was bringt dir all das Geld, wenn du nicht glücklich bist?
    Und bekannterweise kommt der Erfolg nur, wenn du etwas auch gerne und mit Leidenschaft machst ;-)

    Ich wünsche dir, dass du dich bald entscheiden kannst!

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    ReplyDelete
  6. Hyggelig ♥
    Das Wort beschreibt für mich Dänmark irgendwie immer so gut - auch, wenn ich nicht dort zur Schule gehe, sondern nur fast jede Ferien dort verbringe...

    Ich stecke gerade mitten im Abitur und kaum einer meiner Mitschüler weiß, was er danach machen will...
    Von daher.

    Das Ding ist, dass du, wenn du etwas mit Medien machst, sehr an eine Agentur gebunden bist, außer du willst dich selbstständig machen.
    Leider ist das aber auch alles andere als einfach :/

    ReplyDelete
  7. Was für ein kompliziertes Schulsystem! :-D
    Ja du hast Recht, auch in Deutschland kann man gewisse Sachen wählen oder abwählen. Aber auf unterschiedlichen Stufen gibt es die einzelnen Fächer nicht.
    Da muss man sich ja erst einmal zurechtfinden :-D

    Stimmt, es gibt viele "Amateure", die die ganze Fotobranche in Anspruch nehmen - wie wir Blogger eben ;-)
    Ich bin ebenfalls noch stark am Überlegen, was ich nach der Schule mache...
    Du hast mich für meinen nächsten Post inspiriert: Ich beschäftige mich mit dieser Fragestellung.

    Schau doch mal vorbei :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    ReplyDelete
  8. Dein Design und deine Bilder sind so unheimlich gut!
    Ich bin gerade etwas neidisch :p

    Liebe Grüße:*

    ReplyDelete
  9. So eine frühe Entscheidung ist natürlich nicht ganz so toll. Aber wenn ich eines in meiner Zeit an der Uni gelernt habe, dann dass man eindeutig das studieren sollte, was man wirklich möchte, also ran an die Archäologie ;) Sicherheit ist nicht alles im Leben.

    ReplyDelete
  10. Visuelle Kommunikation ist genau so. Macht fun ohne ende aber ohne connections ists schwer. Die kann man sich allerdings im Studium machen wenn man engagiert ist.
    es gibt auch Bundesländer in denen der sechste kein feiertag ist und ich denke physik ist wichtiger und vor allem allgegenwärtiger als latein.

    ReplyDelete
  11. Btw gibt's auch in Deutschland Fachgymnasien an denen man Profilbildendes Abitur machr, das ist kein Skandinavisches Phänomen

    ReplyDelete

Post a Comment