Mein Kamera Equipment - A love story

Ich werde so oft gefragt ,welches Equipment ich denn so benutze. Ich muss erstmal hinzufügen, dass so gut wie alle Bilder auf dem Blog mit der Canon EOS 1000D gemacht sind, und ich noch nicht dazu gekommen bin größere Projekte mit der neuen Kamera anzugehen. Ich habe ein paar Ideen, aber ich habe im Moment nicht die Zeit. Ich präsentiere euch aber trotzdem mal meine aktuelle Fotoausrüstung.


Das ist sie. Mein Schatz. Mein Herzblatt. Es war Liebe auf dem ersten Blick. Die Canon  EOS 50D. Wenn es im echten Leben Hintergrundmusik gäbe, wäre es bei unser ersten Begegnung wahrscheinlich die Weihnachtsmusik von den Harry Potter Filmen gewesen. Ich nahm sie in die Hand und fühlte etwas, was ich bei der 1000D nicht hatte. Das Gefühl, dass diese Kamera mich durch mein Leben begleiten wird, ohne den Geist aufzugeben, dass wenn ich von einem Berg fallen würde, dann würde die Kamera keinen Schaden kriegen. Das Wissen, dass diese Beziehung auf einem soliden Gefühl aufbaut. Einige würden jetzt sagen: Warum das "alte" Modell? Warum nicht die 60D oder 70D? Die Antwort ist: Weil ich Fotografieren will, und nicht filmen. Die neuen Modelle haben mir zu viele unnötige Features. Wie zb. Touchscreen. Brauch ich nicht. Will ich nicht. Mag ich nicht. Seit einem halben Jahr, habe ich täglich ebay durchstöbert. Ich habe jeden Tag eine endlose Lange Beobachtungsliste gehabt, und habe versehentlich einmal auf eine Kamera geboten, wo ich mich vertippt habe, und plötzlich war ich höchstbietende mit einem sehr hohen Gebot. Zum Glück kann man Gebote zurückziehen. Seitdem halte ich mich von eBay fern. Dann stöberte ich durch ein Fotografie Forum. Und da war sie. Direkt in meiner Nähe. Zwar gebraucht, aber auf mich wartend. Zusammen mit dem Canon EF 50 1.8II. Meine neue Liebe. Die Liebe meines Lebens.


Und da ist es. Mein Immerdrauf. Ein kleines solides Metall-Glas Objektiv. Es ist alt. Uralt. Und ich liebe es über alles. Einige werden verwundert sein, warum ich mir vorher nie das Canon EF 50 1.8II gekauft habe, da es doch gebraucht nur 80€ kostet. Aber das Pentax SMC 50 1.7 hat mich immer zufrieden gemacht. Es hat keinen störenden lauten Autofokus wie das Canon Objektiv, und die Qualität und Verarbeitung ist viel besser. Es ist schärfer. So gut wie alle Bilder auf dem Blog sind mit diesem kleinen feinen Objektiv gemacht. Ich liebe das manuelle fokussieren, und das Einstellen der Blende am Blendenrädchen. Klack. Klack. Klack. Das angenehmste Geräusch beim Fotografieren. Man lernt viel mehr über das Bild nachzudenken wenn man alles selber einstellt und alle Automatiken abschaltet.

Und hier seht ihr mein Standartzoom. Im März zog es bei mir ein, das Tamron AF 28-75 2.8 XR DI LD ASL SP (Tamron sollte wirklich ihre Prioritäten in der Namensgebung überdenken). Es ist nicht sonderlich weitwinklig, aber für die meisten Landschaftsaufnahmen ist es sehr gut. Und durch die offene Blende ist es auch für Portraits ganz gut geeignet. Ich mag es wirklich sehr gerne, es ist schnell und scharf und verbraucht nicht so viel Platz.Wenn ich mehr Weitwinkel brauche, dann habe ich ja noch das Canon EF-S 18-55. Es ist nicht der hammer, aber da es so wenig wiegt und so gut wie keinen Platz verbraucht nehme ich es manchmal zu Städtetrips mit, wenn mir das Tamron zu wenig Weitwinkel bietet.

Und was kommt noch? Auf meiner Wunschliste sind natürlich alle Objektive die man sich vorstellen kann, aber ein paar haben es mir ja besonders angetan. Erstmal hätte ich irgendwann gerne mein erstes L-Objektiv. Ich hatte mir da das 70-200 f4  vorgestellt, denn wie ihr mitbekommen habt, habe ich kein Telezoom (ich leihe hin und wieder das Tamron 70-300 von meinem Bruder). Wenn das nichts wird, wäre da noch das 85 1.8er von Canon. Die perfekte Portraitlinse. Und um mehr Städte fotografieren zu können, wäre ein Ultraweitwinkel auch nicht schlecht. Da gibt es ja einige Objektive im Bereich 10-20mm.Im Moment bin ich wirklich mehr als zufrieden mit meiner Ausrüstung, wobei ich noch gerne einen Blitz und eine Softbox hätte um den dunklen Winter zu überstehen. Erstmal eine Arbeit finden um dieses teure Hobby zu finanzieren. Übrigens, gebrauchte Kamerasachen sind oft im super Zustand für viel weniger Geld zu kriegen!


Und an meine kleine Liebe, die 1000D:
Goodbye my Lover! Durch dich habe ich erst fotografieren gelernt! Und mit dir habe ich die Bilder erschaffen auf die ich besonders stolz bin und mit dir habe ich den zweiten Platz beim Blende 2013 Fotowettbewerb in SH belegt. Merci Ich werde dich niemals vergessen!


Comments

  1. Ich freu mich schon auf Bilder mit der neuen Kamera! :) Ich find den Tet so toll, den du geschrieben hast, der ist wirklich gut geworden. Ich liebe meine Kamera auch so sehr und ich würd sie niemals weggeben. Wie konntest du das bloß überstehen? :D Für mich wäre das wie Schluss machen. Schrecklich :D

    Liebst, ichbinnele.blogspot.de

    ReplyDelete
  2. So ein schöner Post! :) Mir geht's mit Objektiven genauso - man könnte da nie genug haben. Ich selbst fotografiere meist mit dem 50mm 1.8. :)

    ReplyDelete
  3. Hallo,
    wir würden dich gerne zu unserer (Foto-)Foreneröffnung einladen. "Linsengucker" heißt unser Forum und ist eig. nur "umgezogen" dennoch freuen wir uns sehr über jeden neuen Fotografen an Board.

    http://linsen-gucker.de.vu
    lg

    ReplyDelete
  4. Braucht man für das Pentax-Objektiv einen Adapter für die Canon?

    ReplyDelete

Post a Comment