Gimp [Basics]


Heute möchte ich euch was über Bildbearbeitung mit Gimp erzählen, da einige danach gefragt hatten. Als erstes möchte ich euch was über die grundlegende Bearbeitung erzählen, welche eigentlich jedes meiner Bilder über sich ergehen lassen muss. Danach werde ich euch kurz noch erzählen, wie ich verschiedene Strukturen und Muster über Bilder lege.  Und dann möchte ich mich noch dafür entschuldigen, dass mein Gimp auf Dänisch ist, was ich leider so schnell nicht ändern kann und will. Aber ihr müsst ja nicht drauf achten ;) 
Basics
1. Als erstes öffnet ihr das Bild eurer Wahl in Gimp. Als erstes passe ich immer die Helligkeit an. Das mache ich, indem ich oben in der Menüleiste auf Farben -> Werte und schiebe den mittleren Regler leicht nach links um das Bild aufzuhellen, und passe den Regler ganz links an, sodass ich mehr Kontrast im Bild habe. 


2. Als nächstes werde ich den Kontrast noch interessanter gestalten, und die Farben wärmer einstellen. Das alles lässt sich unter Farben -> Kurven machen. Als erstes bleibe ich im Werte-Kanal. Als erstes forme ich eine ganz leichte S kurve im Fenster. Wenn das Bild zu dunkel ist, dann ändere ich den Punkt oben rechts, sodass die Linie mehr über der diagonalen Linie liegt. 
Wenn ihr zufrieden seid mit dem Kontrast, dann dürft ihr das Fenster noch nicht schließen! Denn wir wollen ja auch noch die Farbtöne ändern!
3.  Dafür gehen wir erstmal auf Kanal im Kurven-Dialogfenster, und klicken auf Rot. Wenn ihr die Linie nach oben zieht, werdet ihr sehen, wird das Bild rötlicher gefärbt, und wenn ihr sie nach unten zieht wird das Bild Grün. Ich ziehe die Linie hier immer nur ganz wenig nach oben.


Danach geht ihr wieder auf Kanal - Grün. Bei diesem Kanal ändere ich meistens nichts. Hier ist es ganz genau andersrum als beim Rotkanal. Wenn man hier die Linie nach oben zieht, wird das Bild grün, und wenn ihr sie nach unten zieht, wird es Rot (Magenta und es korrekt zu sagen). Aber wie gesagt ändere ich hier meistens nichts, sondern wähle gleich den Blaukanal aus. Wenn man dort die Linie nach oben zieht, wird das Bild blau, und wenn man sie nach unten zieht wird es gelb.
 Ich ziehe die Linie meistens in der Mitte ganz leicht nach unten, und klicke dann links unten auf den Punkt der ganz in der Ecke liegt, und ziehe ihn nach oben. Wenn ihr zufrieden seid, könnt ihr auf OK klicken. Ansonsten zieht ihr an allen Linien herum, bis es euch gefällt. 

4. Eigentlich sind wir an dieser Stelle schon fertig. Meistens schärfe ich die Bilder noch nach (Filter -> Verbessern -> Unscharf maskieren), aber das ist ja nicht immer nötig. Manchmal retuschiere ich noch ein bisschen (einfach mal bei Google eintippen, da gibt es unendlich viele Anleitungen für) und ändere noch ein paar Kleinigkeiten.

Strukturen und Muster über ein Bild legen
Als nächstes möchte ich erklären, wie ich eine schöne Struktur oder ein anderes Bild über mein Bild lege. Erstmal braucht ihr ein Bild, dass ihr drüber legen könnt. Es sollte ein einfaches Bild sein, also nicht zu viele verschiedene Dinge enthalten. Ich nehme immer Bilder die recht simpel sind, und nicht zu viele störende Dinge enthalten. Ich versuche da immer eigene Bilder zu nehmen, oder sonst hole ich mir Stock-Images von Deviantart. In diesem Beispiel verwende ich ein eigenes Bild. Ich ziehe das Bild einfach in Gimp in das bereits geöffnete Fenster mit dem normalen Bild. Es sollte dann auf einer neuen Ebene erscheinen. Passt dann mit Kurven (Farben -> Kurven) die Kontraste und Farben an. (Evt. die Ebene noch skalieren!) 

Daraufhin geh ich rechts auf den Ebenendialog und rechtsklicke auf die Ebene mit der Struktur. Dann wähle ich Ebenenmaske hinzufügen, und dann im Ebenenmaskendialog "Graustufenkopie der Ebene". Ich habe daraufhin die Struktur gespiegelt, weil es dann besser aussieht (Dazu müsst ihr ihr im Werkzeugkasten das passende Tool finden). Das müsst ihr aber nicht machen, dass mache ich nur, weil das so gut passt. 

Daraufhin klicke ich auf das kleine S/W Bild, dass im Ebenendialog nun neben der Ebene erscheint. Daraufhin gehe ich wieder auf Farben -> Kurven und passe die Kurven mit einer leichten S- kurve an. Wie sehr ihr die Kurven anwenden müsst, ist ganz verschieden von Bild zu Bild. 

Daraufhin betrachten wir das nun entstandene Bild. Wenn ihr der Meinung seit, dass so wie bei mir, ein Teil der Struktur nicht so sehr sichtbar sein soll, dann wählen wir das Verlaufswerkzeug im Werkzeugkasten und wählen den Verlauf von Vordergrundsfarbe zu Transparenz. Dann können wir den Verlauf vorsichtig (Achtung! Klickt im Zweifelsfall nochmal auf das S/W Bild im Ebenendialog) von einer Ecke in den Bereich ziehen den wir unsichtbar haben wollen. Wenn was schief läuft: Immer schön Strg + Z. 

Bei meinem Bild ist der linke Bereich noch nicht ganz schön, deshalb wähle ich einen weichen Pinsel, und klicke wieder auf das S/W Bild im Ebenendialog. Nun wähle ich ein helles grau, und male vorsichtig die Bereiche an, die ich wieder sichtbar haben will. Wennn ihr etwas verschwinden lassen wollt, nehmt Schwarz oder ein helles grau. Man brauch hier ein bisschen Übung, aber wir im vorigen Schritt kann man natürlich schön alle Fehler mit Strg + Z wieder weg machen. 


Jetzt sind wir eigentlich fertig. Ihr könnt jetzt auf die oberste Ebene im Ebenendialog rechtsklicken und dann eine neue Ebene von Sichtbar erstellen. Ihr könnt die Ebenen darunter jetzt löschen, und dann nach Bedarf die Farben mit den Kurven verändern.


Comments

  1. schönes Tutorial! ♥
    schließlich kann sich nicht jeder Photoshop leisten :DD
    lg

    ReplyDelete
  2. Danke, das ist echt super, dass du so genau zeigst wie du deine Bilder bearbeitest :)

    ReplyDelete
  3. Vielen Dank für dieses tolle Tutorial!
    Deine Erklärungen waren sehr hilfreich und gut zu verstehen - so macht es Spaß, sich mal einem neuen Bildbearbeitungsprogramm zu widmen. :-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    ReplyDelete
  4. Das Endergebnis ist so schön!

    Liebe Grüße
    mit der zeit

    ReplyDelete
  5. Tolle Anleitung! Ich glaube ich muss mir Gimp doch nochmals herunterladen und es mit etwas mehr Geduld ausprobieren ;-)

    ReplyDelete

Post a Comment