Die Zeit ist nur ein Moment

Walk the skyInfiniteRelease light

♥Ihr seid die Besten. 
Danke für eure super lieben Kommentare zum letzten Post. Die Klausuren liefen gut, ich bin schon sehr gespannt auf die Noten. Ich würde mich freuen wenn ihr hier mal für mich unten abstimmen würdet (: Ich bin Lili, falls ihr es noch nicht wusstet.) 
 Und ich möchte euch dieses Mal noch einen Text präsentieren, den ihr vielleicht schonmal auf meinem stillgelegtem Textblog gelesen habt. Ich würde gerne wissen ob ihr mehr davon wollt, oder nicht.


Der Regen wischt die Spuren der letzten Tage von den Straßen. Staub, vertrocknete Blätter sowie ein haufen zertretener Zigaretten werden vom frischen Wasser in der Dunkelheit der Kanalisation gespült. Ich stell die Tasche auf den nassen Boden, in sekundenschnelle sind Bücher und Hefte komplett durchnässt. Gleichgültig krame ich meine Fahrkarte aus dem vorderen Fach. Die Feuchtigkeit hat die Kanten der Karte zerfressen, der Zahn der Zeit nagt unemüdlich an dem, was nicht niet- und nagelfest ist. Zischend bleibt der Bus stehen. Die Türen öffnen sich, doch niemand steigt aus, nur ich verschwinde allein in der dunklen Tür. Die Karte fest in der Hand schreite ich in den Bus. Der Fahrer nickt mir zu, drückt mit betonter Gleichgültigkeit auf den roten Knopf. 
Und plötzlich scheint mein Herz stehen zu bleiben. Die Augen des Jungen, der dort hinten sitzt, ruhen auf den aufgeschlagenen Seiten eines Buches. In seinen Ohren Musik. Langsam, und mit unsicheren Schritten, gehe ich in den Fahrgastraum. Immer näher zu ihm. Mein Herz schlägt nun wild, unkontrolliert. Schritt für Schritt, näher. Der Bus fährt an, ich halte mich fest. Geh weiter. Mein Herz schlägt zu laut.
Ich gehe an ihm vorbei. Vorbei! Langsam setze ich mich auf einen freien Sitz. Komplett benommen nehme ich das Headset aus meiner Tasche. Die Musik übertönt die schreienden Gedanken, Erinerrungen. Alles schmerzt. Ich spüre seine Anwesenheit, hinter mir, ein paar Sitze weiter. Ich weiß das er nicht liest. In Wirklichkeit sind seine Gedanken woanders, wie auch ich die Musik nur fern wahrnehme. Das Headset drückt meine Ohrstecker gegen die Haut, die nun schmerzt, wie Nadelstiche. Schmerz der die Gedanken stumpf erscheinen lässt. Die Tür geht auf, Menschen verlassen den Bus, neue kommen. Und er ist weg.

Comments

  1. Wow, die Bilder sind der Wahnsinn. Ich weiß, solche Kommentare sind immer bisschen blöd aber ist einfach so :D

    Und der Text ist auch schön geschrieben.

    Liebe Grüße, Sophie

    ReplyDelete
  2. Habe für dich abgestimmt:) Und die Bilder sind wunderbar, ungelogen, alle 3♥

    ReplyDelete
  3. Das erste Bild ist der Hammer. Und die anderen natürlich auch!!!! Habe für dich abgestimmt. Hoffe das du es schaffst. Hättest es auf jeden falll verdient(;
    Hättest du vielleicht Lust an meiner Blogvorstellung til zunehmen??? Hättest denke ich sehr sehr gute Chancen♥♥

    birds-areflying.blogspot.com

    ♥Laura

    ReplyDelete
  4. wow, tolle bilder!
    bei uns ist der horizont nicht mal so weit, wtf süddeutschland :)
    Herzlichen Glückwunsch zu den 100 ♥

    ReplyDelete
  5. Die Bilder sind so atemberaubend schön! ♥
    Hab für dich gestimmt. ♥

    Übrigens hab ich eine Blogvorstellung, kannst ja mal klicken, oder auch nicht. :*
    Meine Blogvorstellung

    ReplyDelete
  6. Hi Lili,

    ich finde den Text wirklich gut geschrieben! Ist er fiktiv oder real? Was ein bisschen stört, sind allerdings die Rechtschreibfehler :/ Auch die Bilder sind gut :)

    Lieben Gruß, Isabelle

    ReplyDelete
  7. Das zweite Foto ist wunderschön!
    Es drückt für mich pure Freiheit aus.

    ReplyDelete
  8. wow wow wow.
    jedes mal, ich liebe deine bilder.
    wirklich, ich bin so beeindruckt.
    Lina♥

    ReplyDelete

Post a Comment